Abfalltrennung: So einfach gehts

Gutes für Ihren Garten: Humus, Mulch und Pflanzerde

Ihr Abfall ist unser Wertstoff: Jährlich produzieren die Bürgerinnen und Bürger im Osnabrücker Land rund 150 Kilogramm pro Kopf an Garten- und Grünabfällen. Über unsere Grünplätze kommen jährlich rund 55.000 Tonnen Grünabfall zusammen, sodass dieser Stoffstrom der größte ist, den die AWIGO im Landkreis zu bewegen hat.

Gut, dass sich nach der Abfallannahme ein nachhaltiger Verwertungskreislauf anschließt. Denn der Großteil des recycelten Wertstoffs landet genau dort, wo er auch herkommt: in den Gärten des Osnabrücker Landes.

Nach der Anlieferung auf unseren Grünplätzen werden Ihre Gartenabfälle in kurzen Abständen von zwei bis vier Wochen frisch verladen und zu Aufbereitungsanlagen gefahren. Dort werden Rasenschnitt, Äste oder Sträucher so verarbeitet, dass wir Ihnen am Ende gute Materialien aus der Region für Ihre Gärten anbieten können: Humus, Mulch und Pflanzerde.

AWIGO-Humus
AWIGO-Mitarbeiterin Natalie Hauptmann präsentiert den AWIGO-Humus.

AWIGO-Humus

Der AWIGO-Humus wird aus der kompostierbaren Feinfraktion der Grünabfälle aus dem Landkreis Osnabrück gewonnen. Während der Kompostierung über rund zwölf Wochen herrschen Temperaturen zwischen 55 und 65 Grad Celsius vor, sodass sämtliche Unkrautsamen und Krankheitskeime im Material abgetötet werden. Außerdem kommen wir ohne chemische Zusätze und künstliches Erhitzen aus, denn die Natur schafft es ganz allein: Hilfreiche Kleinstlebewesen sorgen wie im Komposthaufen im Garten dafür, dass sich die Abfälle zersetzen.

Unser Humus dient als schwacher, organischer Dünger, der dem Boden wichtige Nährstoffe zurückgibt. Dass es sich um hochwertiges Material handelt, zeigt die Auszeichnung mit der Qualitätsstufe "Gold". Sie wird von der Qualitätssicherung Landbauliche Abfallverwertung mbH (QLA) vergeben und durch regelmäßige Laborkontrollen überprüft. 

Für 8,00 Euro je Kubikmeter können Sie den AWIGO-Humus auf allen unserer Grünplätze (außer Hagen a.T.W.) erwerben. Kleinmengen bis 150 Liter sind für 1,00 Euro erhältlich.

AWIGO-Mulch
AWIGO-Kollege Klaus-Jürgen Meyer vom Grünplatz Alt-Georgsmarienhütte verwendet den AWIGO-Mulch.

AWIGO-Mulch

Der AWIGO-Mulch wird aus aus dem Grobkorn der aufbereiteten Grünabfälle aus dem Landkreis Osnabrück gewonnen. Er eignet sich zur Abdeckung von Gartenflächen als preiswerte Alternative zum Rindenmulch, wirkt der Bodenversauerung entgegen, reguliert die Bodenfeuchtigkeit nachhaltig und unterdrückt den Aufwuchs von Wildkräutern.

Auch der AWIGO-Mulch ist auf allen unserer Grünplätze (außer Hagen a.T.W.) erhältlich, er kostet 12,00 Euro je Kubikmeter. Kleinmengen bis 150 Liter sind ebenfalls für 1,00 Euro zu kaufen.

Torffreie Erde
In Sack und Tüten erhältlich: Die regionale Blumen- und Pflanzerde als Ergebnis aus der Projektarbeit „Nachhaltige Erden“. Foto: Agentur Diers+Hemmje

Regionale Blumen- und Pflanzerde

Was kommt dabei heraus, wenn sich Vertreter von Abfallwirtschaftsbetrieben und Erdenherstellern aus dem Nordwesten an einen Tisch setzen? – Eine regionale Blumen- und Pflanzerde ohne Torfzusatz! Sie ist das Ergebnis aus dem Projekt "Nachhaltige Erden". 2017 startete das von der Metropolregion Nordwest geförderte Projekt, um Ansätze nachhaltiger Erdenherstellung in der Region voranzutreiben. Gemeinsam wurde eine Qualitätserde entwickelt, die ganz ohne Torf mit Inhaltsstoffen aus der Region zu guten Pflanzergebnissen führt.

Torf ist der am meisten genutzte Rohstoff für Erden im Freizeit- und Erwerbsgartenbau. Er lässt sich in Mooren gewinnen, da er das Material ist, aus dem der Moorboden besteht. Gleichzeitig stellt Torf aber auch eine wichtige Ressource und CO2-Senke dar, da er das Treibhausgas Kohlenstoffdioxid aus der Atmosphäre aufnimmt bzw. speichert und damit der Erderwärmung entgegenwirkt. Daher sollte nachhaltig mit ihm umgegangen werden, um die verbleibenden Moorlandschaften zu sichern und eine klimaschädliche Erdenproduktion zu reduzieren. Weil der Torfeinsatz im Erwerbsgartenbau nur schwer ersetzt werden kann, liegt es umso mehr an den Hobbygärtnern, auf ihren Torfverbrauch zu achten. Etwa drei Millionen Kubikmeter Torf werden hier jährlich verbraucht und ließen sich durch den Gebrauch torffreier Alternativen einsparen.

In der regionalen Blumen- und Pflanzerde kommen nachwachsende und gartenbaulich erprobte Rohstoffe wie Holzfaser, Kompost und Rindenhumus zum Einsatz. Der Kompost sorgt für eine Nährstoffversorgung und schließt den Kreislauf der Natur: Aus kompostiertem Grünschnitt wachsen neue Pflanzen. Stickstoffstabilisierender Rindenhumus und Holzfasern sorgen für lockere Konsistenz, ausreichende Luftversorgung und Wasserleitung.

Als Universalerde ist die regionale Blumen- und Pflanzerde optimal für das Gärtnern im Haus, auf der Terrasse oder im Garten geeignet – und das ganz ohne Torf. Mit dem Verzicht auf Torf wird der Erhalt von Moorböden unterstützt und ein wesentlicher Beitrag zum Klimaschutz geleistet. Alle Rohstoffe stammen aus der Region und haben kurze Transportwege. Regionales Knowhow bündeln, effiziente Kreislaufwirtschaft nutzen und Ressourcen schonen, dafür steht das Produkt.

Seit Kurzem ist die regionale Blumen- und Pflanzerde erstmalig auf den Standorten der beteiligten Abfallwirtschaftsbetriebe der Landkreise Diepholz, Osnabrück, Osterholz und Vechta erhältlich. Die AWIGO bietet sie auf allen Recyclinghöfen und Grünplätzen (nicht auf dem Grünplatz in Hagen a.T.W. und auf dem Recyclinghof Dissen) an, und zwar in 45-Liter-Säcken für 5,50 Euro je Stück.

Den Produktflyer zur regionalen Blumen- und Pflanzerde steht Ihnen im Downloadbereich auf dieser Website zur Verfügung. Weitere Informationen zum Projekt "Nachhaltige Erden" gibt es außerdem hier.

AWIGO Abfallwirtschaft Landkreis Osnabrück GmbH

Niedersachsenstraße 19
49124 Georgsmarienhütte

Telefonische Öffnungszeiten:
Montag - Freitag: 07.00 - 18.00 Uhr | Samstag: 08.30 - 12.00 Uhr

© AWIGO Abfallwirtschaft Landkreis Osnabrück GmbH | www.awigo.de

AWIGO